Slogan Frischer Wind durch Bildung aus einer Hand
Lernen am BBZAusbildungsberufeWirtschaft und VerwaltungVerwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte/-r

Ihre Ansprechpartnerin:
Monika Raguse, Leiterin des Bildungsganges und Abteilungsleiterin Wirtschaft/Verwaltung
Email
Durchwahl: 0481 85081-21

Informationen zum Ausbildungsberuf

Allgemeine Berufsinformationen
Bei dem Ausbildungsberuf „Verwaltungsfachangestellte/-r“ Fachrichtung Kommunalverwaltung handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf aus dem Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ mit dem Schwerpunkt „Recht“.

Dauer und Eingangsvoraussetzungen
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag verkürzt werden. Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit dem Mittleren Schulabschluss (MSA, früher: Realschulabschluss), Fachholschulreife oder allgemeiner Hochschulreife ein. Voraussetzung für den Besuch der Berufsschule ist ein Ausbildungsvertrag mit einem zur Ausbildung berechtigten Betrieb sowie die Eintragung des Ausbildungsverhältnisses bei der VAB (Verwaltungsakademie Bordesholm) als zuständige Stelle.

Kurzbeschreibung des Tätigkeitsfeldes

Die Schülerinnen und Schüler der Fachklasse „Verwaltungsfachangestellte/r“ haben einen Ausbildungsvertrag mit einer Kommunalverwaltung, dem Deich- und Hauptsielverband oder dem Kirchenkreis Dithmarschen. Die Ausbildungsinhalte sind heute auf die Arbeit in einem modernen Verwaltungsbetrieb ausgerichtet. Die Verwaltungsfachangestellten erarbeiten Verwaltungsentscheidungen auf der Grundlage von Bundes-, Landes- und kommunalem Recht und unterrichten alle Beteiligten. Ebenso stehen Verwaltungsfachangestellte Bürgern und Organisationen für Auskünfte und Beratungsleistungen zur Verfügung. Die wesentlichen Aufgaben bei der täglichen Arbeit sind:

  • Dienstleistungen für Bürger erbringen, z.B. Einwohnermeldewesen, Gewerbeanmeldungen, Bearbeiten von Bauanträgen, Gewährung von finanziellen Leistungen
  • Verwaltungshandeln im internen Bereich, z.B. Sitzungen vorbereiten, Mitarbeit an der Umsetzung der Beschlüsse, Kaufmännische Aufgaben, Materialbeschaffung und –verwaltung, Mitwirkung bei der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen
  • Aufgaben der Personalverwaltung wahrnehmen, z.B. Personalakten führen, Berechnung von Gehältern, Bearbeitung von Vorgängen zur Personalgewinnung, Personaleinsatzplanung

Diese vielfältigen Aufgaben werden in den Praxen mit der Unterstützung neuester EDV-und Kommunikationstechniken erledigt. Verwaltungsfachangestellte haben zudem gute Karrieremöglichkeiten. Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss können sie sich z.B. unter bestimmten Voraussetzungen um ein Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung oder verwaltungsintern nach einigen Jahren der Berufserfahrung für einen Aufstiegslehrgang bewerben.

Anforderungen
Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen sowie an rechtlichen Fragen o Die Fähigkeit zum analytischem Denken
Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft (z. B. mit den Bürgern)
Teamfähigkeit
Gutes Sprachverständnis
Fähigkeiten zum Planen und Organisieren

Unterrichtsorganisation
Der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht statt. Über die gesamte Ausbildungsdauer werden in insgesamt fünf Berufsschulblöcken die theoretischen Inhalte vermittelt. Dies erfolgt in Vollzeitunterricht am BBZ Dithmarschen. Eine Unterrichtswoche umfasst ca. 32 bis 34 Unterrichtsstunden, die als Doppelstunden (90 Min.) erteilt werden.

Prüfungswesen
Die Zwischenprüfung wird im zweiten Ausbildungsjahr abgelegt. Dieser ist ein Verwaltungslehrgang (ca. 6 Wochen) an der Verwaltungsakademie Bordesholm vorgeschaltet. Ebenso verhält es sich mit der Abschlussprüfung, die ebenfalls nach einem Abschlusslehrgang (ca. 11 Wochen) in Bordesholm abgenommen wird. Während der Lehrgänge an der Verwaltungsakademie Bordesholm wohnen die Auszubildenden im angeschlossenen Wohnheim. Die Unterbringungskosten trägt die ausbildende Verwaltung.
Die Abschlussprüfung wird schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen:

  • Verwaltungsbetriebswirtschaft
  • Personalwesen
  • Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren
  • Wirtschafts-und Sozialkunde und
  • mündlich in einem fallorientierten Bürgergespräch durchgeführt.

Zusatzabschlüsse
Es besteht die Möglichkeit für Auszubildende, die die Ausbildung mit dem Mittleren Schulabschluss begonnen haben, die Fachhochschulreife durch die Teilnahme am Zusatzunterricht (inkl. Abschlussprüfungen) zu erhalten.

Besonderheiten

  • Es findet in der Unterstufe eine eintägige Klassenfahrt zum schleswig-holsteinischen Landtag und zur Verwaltungsakademie Bordesholm statt.
  • Es wird eine intensive Prüfungsvorbereitung vor der schriftlichen Abschlussprüfung durchgeführt und Prüfungsgespräche simuliert.
  • Moderne Medien begleiten den Unterricht (E-Screen, Dokumentenkamera und Beamer im Klassenraum, PC-Räume, Laptops, Moderatorenkoffer, ...)
Webdesign EDV MAHO