Slogan Frischer Wind durch Bildung aus einer Hand
Lernen am BBZWeiterbildungWeiterbildung für Erzieher/-innen

Fachschule Sozialpädagogik – Weiterbildungsmaßnahme zum Erzieher/zur Erzieherin

Schulart: Fachschule Sozialpädagogik

Voraussichtlich ab 12.08.2019 wird eine Weiterbildungsmaßnahme für die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher im Rahmen einer Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit gem. § 180 SGB III am BBZ Dithmarschen an der Fachschule für Sozialpädagogik in Meldorf beginnen.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens dreijährige einschlägige Berufstätigkeit.
  • Die Ausbildung als Sozialpädagogische(r) Assistent(in)
  • oder Fachhochschulreife/Hochschulreife in Verbindung mit einem einschlägigen einjährigen Praktikum.
  • Bei Schulbeginn muss ein erweitertes Führungszeugnis vorliegen, das nicht älter als drei Monate ist.

Auswahl der Teilnehmenden:

Arbeitsagenturen und Jobcenter beraten und suchen Kundinnen und Kunden, die für eine Weiterbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher geeignet sind und leiten deren Bewerbungsunterlagen an die Fachschule weiter. Die Fachschule prüft die Bewerbungsunterlagen dahingehend, ob die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Danach entscheidet das jeweilige Arbeitsamt/Jobcenter über die Vergabe von Bildungsgutscheinen an die Bewerber und Bewerberinnen.

Dauer:

Die Maßnahme umfasst drei Schulleistungsjahre und erfolgt die ersten zwei Jahre im Vollzeitunterricht, der in jedem Jahr Langzeitpraktika von je 300 Stunden beinhaltet. Diese Praktika finden auch während der Oster- und Herbstferien statt. Abschluss: Die Abschlussprüfung besteht aus drei schriftlichen und ggf. mündlichen Prüfungen.

Kosten:

Die Weiterbildungsmaßnahme wird in den ersten zwei Jahren über Bildungsgutscheine und im dritten Jahr durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur bzw. die Träger der Praktikumseinrichtungen finanziert. Der Lebensunterhalt der TN wird in den ersten beiden Jahren durch die Jobcenter bzw. Arbeitsämter finanziert, im dritten Jahr durch eine 4/5-Stelle als Sozialpädagogischer Assistent/Sozialpädagogische Assistentin.

Webdesign EDV MAHO